Ich habe mich dazu entschieden, diese Seite zu machen um mich immer wieder an eine der schönsten Zeiten zu erinnern, die ich im Jahr 2013 hatte und um anderen Mut zu machen.

Es ist nichts so Auswegs los, dass man sein Leben ruiniert!

Ich weiß wovon ich hier rede, denn ich habe selbst mein Leben fast ruiniert und das wichtigste im Leben dabei fast zerstört -> gute Freundschaften und die Familie!

Ich wollte es nie glauben, wenn man mir gesagt hatte: "Pilgern verändert!"

Mich hat es verändert und ich habe auf dem Weg ein neues, selbst mir unbekanntes "ICH" gefunden und mit zurück gebracht.

Wie ist es bei mir soweit gekommen?

Ich habe immer versucht für alle da zu sein und zu helfen und habe meine eigenen Bedürfnisse nach hinten gestellt und meine Probleme immer mit mir selbst ausgemacht, kurz gesgat ich hatte eine Mauer um mich herum aufgebaut und keine Gefühle zugelassen, um einfach nur noch zu funktionieren. Wie eine Maschine, die man morgens anschaltet und abends wieder ausschaltet.

Im letzten Jahr, ist diese Mauer, vielmehr ich, zusammen gebrochen und ich bin dadurch in ein tiefes Loch gefallen. (Burn Out, Depressionen)

Ich habe mich nur noch als Versager gefühlt.

Die helfenden Hände, die mir von Freunden und der Familie gereicht wurden, hatte ich von mir gestossen und dadurch sehr guten Freunden und vor allem auch dem wichtigsten auf der Welt was man besitzen kann -> seiner Familie, weh getan!